Gestalttherapie und -Beratung

Wie kann ich durch (Hinter-)Fragen, Spiegelung, praktischen Vorschlägen und Anregungen zu Experimenten meine Klienten dazu bewegen und zu befähigen, dass sie selbst erfahren, was sonst interpretiert, erlernt und eingeübt wird, wie ín anderen Verfahren.

Und wie gelingt mir das, ohne dabei zu riskieren, dass der Klient meine Sichtweise unreflektiert übernimmt.

Meine Grundfrage lautet immer: "Was fühlst Du?" oder "was erregt Dich?", damit informiert der Klient mich und vor allem sich selbst über seine unmittelbaren spontanen Bedürfnisse.

Ich unterstütze meine Klienten in der zentralen Fragestellung: "Wer bin ich, um das, was ich will, zu erreichen?"